Web Design Strategie

von Sep 23, 20220 Kommentare

Webdesigner zu werden, muss nicht schwierig sein. Wenn Sie die grundlegenden Dinge wissen wollen, haben wir diesen Leitfaden zusammengestellt, der alles enthält, was Sie für eine Web Design Strategie wissen müssen.

Was ist Webdesign? – Web Design Strategie

Webdesign ist zum Teil Kunst und zum Teil Wissenschaft und spricht sowohl die kreative als auch die analytische Seite des menschlichen Geistes an.

Webdesigner setzen konzeptionelle Ideen in visuelle Formen um. Bilder, Typografie, Farben, Text, negativer Raum und Struktur kommen zusammen und bieten nicht nur ein Benutzererlebnis, sondern auch einen Kanal für die Kommunikation von Ideen.

Ein guter Webdesigner versteht die Bedeutung jedes einzelnen Teils eines Designs. Sie treffen ihre Entscheidungen auf einer detaillierten Ebene, indem sie jedes Element gestalten, ohne dabei aus den Augen zu verlieren, wie die Elemente zusammenkommen und funktionieren, um die übergeordneten Ziele des Designs zu erreichen.

Egal wie spektakulär die Optik eines Webdesigns ist, ohne Organisation ist es bedeutungslos. Die Anordnung der Ideen und Bilder auf jeder Seite muss logisch sein und den Weg der Benutzer durch die Seite vorgeben. Ein erfahrener Webdesigner erstellt Designs, die mit möglichst wenigen Klicks zum Ziel führen.

Webdesign kann in mehrere Unterdisziplinen unterteilt werden. Einige Designer spezialisieren sich in ihrer Karriere auf Bereiche wie UI, UX, SEO und andere Fachgebiete. Wenn Sie Ihre Reise als Designer beginnen, sollten Sie ein wenig über all diese verschiedenen Facetten des Webdesigns wissen.

Web-Designs werden vom Backend angetrieben – Web Design Strategie


Während Sie lernen, werden Sie auf die Begriffe Backend und Frontend stoßen. Die meisten Anfänger verwechseln diese Begriffe, daher ist es wichtig zu wissen, worin sie sich unterscheiden.

Das Backend ist alles, was bei der Darstellung einer Website hinter den Kulissen abläuft. Websites befinden sich auf Servern. Wenn ein Benutzer eine Anfrage stellt, z. B. um zu einem bestimmten Abschnitt einer Website zu navigieren, nimmt der Server diese eingehenden Informationen entgegen und schießt im Gegenzug den gesamten HTML- und sonstigen Code aus, damit er im Browser des Benutzers korrekt angezeigt wird. Server hosten die Daten, die eine Website zum Funktionieren benötigt.

Webentwickler, die sich auf Backend-Entwicklung spezialisieren, sind oft Programmierer, die in Sprachen wie PHP arbeiten, vielleicht ein Python-Framework wie Django verwenden, Java-Code schreiben, SQL-Datenbanken verwalten oder andere Sprachen oder Frameworks verwenden, um sicherzustellen, dass Server, Anwendungen und Datenbanken zusammenarbeiten.

Wenn Sie Webdesigner/in werden, müssen Sie nicht zu sehr in die Tiefe gehen und lernen, was im Backend passiert, aber Sie sollten zumindest dessen Zweck verstehen.

Wissen, was das Frontend ist – Web Design Strategie


Das Backend ist die Serverseite, während das Frontend die Clientseite ist. Das Frontend ist der Bereich, in dem HTML, CSS, JavaScript und anderer Code zusammenarbeiten, um eine Website darzustellen. Dies ist der Teil des Webdesigns, mit dem die Menschen zu tun haben.

Wenn Sie in Ihrer Karriere vorankommen, können Sie sich in speziellere Bereiche der Webentwicklung vorwagen. Vielleicht arbeiten Sie dann mit Frameworks wie React oder Bootstrap oder vertiefen sich in JavaScript oder jQuery. Dies sind fortgeschrittenere Bereiche, über die Sie sich am Anfang nicht zu viele Gedanken machen sollten.

Erkennen Sie gutes visuelles Design – Web Design Strategie


Obwohl die besten Webdesigns in der Ausführung mühelos aussehen, basieren sie alle auf den Grundprinzipien des visuellen Designs. Es gibt zwar einige wenige Webdesigner, die ein angeborenes Auge für visuelles Design haben, aber für die meisten von uns ist dies ein Thema, das wir selbst lernen müssen.

Verstehen Sie, wie visuelles Design funktioniert. Lernen Sie die Regeln der Komposition kennen und verstehen Sie, wie Elemente wie Formen, Raum, Farbe und Geometrie zusammenkommen.

Ein guter Ausgangspunkt ist unser Beitrag über visuelle Gestaltungsprinzipien für Webdesigner. Wenn Sie sich mit Konzepten wie Verdinglichung, Emergenz und Invarianz beschäftigen, können Sie diese Prinzipien in Ihre Arbeit einfließen lassen. Um zu lernen, wie man ein Webdesigner wird, muss man auch die Geschichte des Designs verstehen. Wir haben dieses ausführliche Grafikdesign-Archiv zusammengestellt, um Ihnen alle wichtigen Entwicklungen im Design zu zeigen, die uns dorthin gebracht haben, wo wir heute sind.

Holen Sie sich unseren 100-Videokurs über Webdesign – kostenlos
Von den Grundlagen bis zu fortgeschrittenen Themen – lernen Sie, wie man Websites in Webflow erstellt, und werden Sie der Designer, der Sie schon immer sein wollten.

Mit dem Kurs beginnen
Starten Sie den Kurs


Wie man Webdesign lernt (in 9 Schritten)

1. Verstehen Sie die wichtigsten Konzepte der visuellen Gestaltung – Web Design Strategie


Jeder Buchstabe, jede Umrandung und jede Unterteilung in einem Layout besteht aus Linien, die seine größere Struktur ausmachen. Webdesign zu lernen bedeutet, die Anwendung von Linien zu verstehen, um Ordnung und Gleichgewicht in einem Layout zu schaffen.

Formen

Die drei Grundformen im visuellen Design sind Quadrate, Kreise und Dreiecke. Quadrate und Rechtecke eignen sich für Inhaltsblöcke, Kreise für Schaltflächen, und Dreiecke werden häufig für Symbole verwendet, die eine wichtige Nachricht oder einen Aufruf zum Handeln begleiten. Quadrate werden mit Stärke assoziiert, Kreise mit Harmonie und Komfort und Dreiecke mit Bedeutung und Aktion.

Textur

Textur bildet etwas in der realen Welt ab. Durch die Textur bekommen wir eine Vorstellung davon, ob etwas rau oder glatt ist. Texturen sind überall im Webdesign zu finden. Von papierartigen Hintergründen bis hin zu den bunten Strähnen eines Gaußschen Weichzeichners: Achten Sie auf die verschiedenen Arten von Texturen, die Ihre Designs interessanter machen und ihnen ein Gefühl von Körperlichkeit verleihen können.

Farbe

Um Designs zu erstellen, die die Augen nicht überfordern, sollten Sie sich in der Farbtheorie schulen. Das Verständnis des Farbkreises, der Komplementärfarben, der Kontrastfarben und der Emotionen, die mit verschiedenen Farben verbunden sind, wird Sie zu einem besseren Webdesigner machen.

Raster

Raster haben ihre Wurzeln in den frühesten Tagen des Grafikdesigns. Sie eignen sich hervorragend, um Ordnung in Bilder, Texte und andere Elemente eines Webdesigns zu bringen. Lernen Sie, wie Sie Ihre Web-Layouts mit Hilfe von Rastern strukturieren können.

Du hast Fragen?

Ich stehe Dir gern zur Verfügung.

Kreative Kommunikation Web Design Strategie image00002 scaled

2. Kennen Sie die Grundlagen von HTML – Web Design Strategie


Die Hypertext Markup Language (HTML) gibt vor, wie der Inhalt, die Bilder, die Navigation und andere Elemente einer Website in einem Webbrowser angezeigt werden. Auch wenn Sie kein HTML-Experte sein müssen, ist es dennoch hilfreich, wenn Sie mit der Funktionsweise vertraut sind, selbst wenn Sie eine visuell basierte Designplattform wie Webflow verwenden.

HTML-Tags sind die Anweisungen, die ein Browser verwendet, um eine Website zu erstellen. Überschriften, Absätze, Links und Bilder werden alle durch diese Tags gesteuert. Sie sollten vor allem wissen, wie Überschriften-Tags wie H1, H2 und H3 für die Hierarchie des Inhalts verwendet werden. Kopfzeilen-Tags wirken sich nicht nur auf die Struktur des Layouts aus, sondern sind auch wichtig dafür, wie Web-Crawler ein Design klassifizieren und wie es in den organischen Suchergebnissen auftaucht.

html-code


Um mehr über die grundlegenden Konzepte von HTML zu erfahren (es gibt auch einen Abschnitt über CSS), sehen Sie sich diese Lektion an, die wir in der Webflow University zusammengestellt haben.

3. Verstehen Sie CSS – Web Design Strategie

CSS (oder Cascading Style Sheets) bietet Styling und zusätzliche Anweisungen, wie ein HTML-Element aussehen soll. Mit CSS können Sie z. B. Schriftarten anwenden, Polsterungen hinzufügen, Ausrichtungen festlegen, Farben auswählen und sogar Raster erstellen.

Wenn Sie wissen, wie CSS funktioniert, sind Sie in der Lage, einzigartig aussehende Websites zu erstellen und vorhandene Vorlagen anzupassen. Im Folgenden werden einige wichtige Konzepte von CSS erläutert.

CSS-Klassen

Eine CSS-Klasse ist eine Liste von Attributen, die bei der Gestaltung eines einzelnen Elements zusammenkommen. Bei einem Element wie Fließtext können Schriftart, Größe und Farbe Teil einer einzigen CSS-Klasse sein.

CSS-Kombiklassen

Eine Kombiklasse baut auf einer bestehenden Basisklasse auf. Sie erbt alle Attribute wie Größe, Farbe und Ausrichtung, die möglicherweise bereits vorhanden sind. Die Attribute können dann geändert werden. Kombiklassen sparen Zeit und ermöglichen es Ihnen, Variationen einer Klasse zu erstellen, die Sie überall in einem Webdesign einsetzen können.

Die Kenntnis der Funktionsweise von CSS ist für das Erlernen von Webdesign unerlässlich.

4. Lernen Sie die Grundlagen von UX – Web Design Strategie

UX ist die Magie, die eine Website zum Leben erweckt und sie von einer statischen Anordnung von Elementen in etwas verwandelt, das die Emotionen des Besuchers beim Scrollen anspricht.

Das Farbschema, der Inhalt, die Typografie, das Layout und die visuellen Elemente werden zusammengefügt, um Ihrem Publikum zu dienen. Beim User Experience Design geht es um Präzision und das Hervorrufen von Gefühlen. Es bietet dem Nutzer nicht nur eine reibungslose Reise, sondern auch ein Erlebnis, das ihn mit dem Unternehmen oder der Marke hinter dem Webdesign in Verbindung bringt.

Hier sind einige UX-Prinzipien, die Sie kennen sollten.

web design strategie
Web Design Strategie 2

Benutzer-Personas

Webdesign bedeutet, die Endnutzer zu verstehen. Sie sollten lernen, wie man Nutzerforschung betreibt und wie man Nutzer-Personas erstellt. Außerdem müssen Sie wissen, wie Sie diese Informationen nutzen können, um ein Design zu entwerfen, das auf die Bedürfnisse der Nutzer abgestimmt ist.

Informationsarchitektur

Ohne eine klare Gliederung werden die Nutzer verwirrt sein und abspringen. Informationsarchitektur und Content Mapping liefern einen Plan dafür, wie die Website und die einzelnen Abschnitte zusammenarbeiten, um eine klare Kundenreise zu ermöglichen.

Benutzerströme

Die Konstruktion von Benutzerströmen kann bei umfangreicheren Designprojekten ins Spiel kommen, aber Sie werden in Zukunft besser dran sein, wenn Sie schon bei Ihren ersten Entwürfen darüber nachdenken und sie ausarbeiten. Benutzerströme vermitteln, wie sich die Menschen durch ein Design bewegen werden. Sie helfen Ihnen dabei, die wichtigsten Abschnitte zu priorisieren und sicherzustellen, dass die Nutzer diese auch erreichen können.

Wireframes

Wireframes zeigen, wo auf einer Webseite Überschriften, Text, Bildmaterial, Formulare und andere Elemente platziert werden sollen. Selbst wenn Sie ein einfaches einseitiges Webdesign erstellen, bietet Ihnen die Erstellung eines Wireframes einen soliden Leitfaden, an dem Sie sich orientieren können. Wenn Sie zu komplizierteren Websites übergehen, sind Wireframes unerlässlich, um ein konsistentes Erlebnis zu schaffen, Layouts zu strukturieren und nichts zu übersehen, was unbedingt enthalten sein muss.

Prototyping

Prototypen können unterschiedlich realitätsgetreu sein, dienen aber als Darstellung eines funktionierenden Designs. Bilder, Interaktionen, Inhalte und andere wichtige Elemente sind vorhanden und bilden das reale Design ab. Prototypen werden verwendet, um Feedback zu erhalten und das Design während des gesamten Prozesses zu verfeinern.

5. Machen Sie sich mit der Benutzeroberfläche vertraut – Web Design Strategie

Eine Benutzeroberfläche ist ein Mechanismus, der eine Technologie in Gang setzt. Ein Türknauf ist eine Benutzerschnittstelle. Der Lautstärkeregler an Ihrem Autoradio, an dem Ihr Lebensgefährte ständig herumspielt, ist eine Benutzeroberfläche. Und das Tastenfeld, in das Sie Ihre PIN am Geldautomaten eingeben, ist eine Benutzerschnittstelle. Genauso wie Tasten und andere Mechanismen in der realen Welt es ermöglichen, mit Maschinen zu interagieren, ermöglichen die Elemente der Benutzeroberfläche auf einer Website es, Aktionen auszulösen.

Schauen wir uns zwei wichtige UI-Prinzipien an: intuitives Design und Einfachheit.

Wie man intuitive Schnittstellen erstellt – Web Design Strategie


Die Interaktion und Interaktion mit einer Website sollte konsistent sein und wiederholbaren Mustern folgen. Wer auf einer Website landet, sollte sofort die Systeme verstehen, mit denen er durch die Website navigiert.

UI einfach gestalten


Die Benutzeroberfläche ist dazu da, die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren. Das bedeutet, dass die Steuerelemente einfach zu bedienen und in ihrer Funktionalität offensichtlich sein sollten. Ganz gleich, ob Sie die Anzahl der Navigationsoptionen auf ein Minimum reduzieren, den Bestellvorgang beschleunigen oder andere interaktive Elemente integrieren, die die Zugänglichkeit verbessern – wenn Sie die Benutzeroberfläche verstehen, können Sie die Interaktion mit einer Website optimieren.

Natürlich ist UI ein umfangreiches Thema, das nicht in ein paar Absätzen erfasst werden kann. Wir schlagen vor, dass Sie sich den Blog-Beitrag “10 essentielle UI (User Interface) Design-Tipps” ansehen, um sich mit UI vertraut zu machen.

Lesen Sie dazu: UX vs UI: Die wichtigsten Unterschiede, die jeder Designer kennen sollte

6. Verstehen Sie die Grundlagen der Layouterstellung – Web Design Strategie


Webflow-Designer


Unsere Augen erkennen automatisch bestimmte Designmuster, die uns den Weg durch ein Webdesign leicht machen. Wir wissen intuitiv, wo wir suchen müssen, weil wir dieselben Muster im Laufe unseres Medienkonsums immer wieder gesehen haben. Die Kenntnis von Designmustern hilft Ihnen bei der Erstellung von Websites, die einen reibungslosen Fluss von Inhalt und Bildmaterial aufweisen. Zwei gängige Web-Layout-Muster, die Sie kennen sollten, sind Z-Muster und F-Muster.

Z-Muster


Bei Layouts mit sparsamem Einsatz von Wörtern und Bildern und großzügigem Negativraum ist das Z-Muster ein effizienter Weg, um durch eine Website zu navigieren. Wenn Sie anfangen, darauf zu achten, wohin Ihre Augen durch ein Design gehen, werden Sie sofort erkennen, wenn ein Z-Muster vorhanden ist.

F-Muster


Designs mit viel Text, z. B. für eine Online-Publikation oder einen Blog, folgen oft einem bestimmten F-Muster. Auf der linken Seite des Bildschirms sehen Sie eine Liste von Artikeln oder Beiträgen, und im Hauptteil der Seite sehen Sie Zeilen mit verwandten Informationen. Dieses Muster ist so optimiert, dass der Benutzer alle benötigten Informationen erhält, auch wenn er sie nur schnell überfliegt.

7. Lernen Sie etwas über Typografie – Web Design Strategie


Schriftarten können verschiedene Töne oder Emotionen vermitteln und die Lesbarkeit beeinflussen. Wenn Sie etwas über Webdesign lernen, ist das Wissen über Typografie unerlässlich.

Typografie dient im Webdesign mehreren Zwecken. Zunächst dient sie dem Zweck, Inhalte lesbar zu machen. Sie kann aber auch als Dekoration dienen, und der geschmackvolle Einsatz von stilisierter Typografie kann zur Gesamtästhetik beitragen.

Im Folgenden finden Sie drei grundlegende typografische Konzepte, die Sie kennen sollten.

Serifen

Serifenschriften haben winzige Linien, die so genannten Serifen, die jeden Buchstaben zieren. Dieser typografische Stil lässt sich auf den Druck zurückführen.

Serifenlose Schrift

Wie der Name schon sagt, fehlen den serifenlosen Schriften die charakteristischen Linien der Serifenschriften. Diese Schriften finden sich in der digitalen Welt der Websites und Anwendungen.

Anzeige

Display-Schriften werden häufig für Überschriften verwendet und können entweder groß und eindrucksvoll sein oder aus scharfen, dünnen Linien bestehen. Sie haben in der Regel ausgefeilte Buchstabenformen und sollen die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich ziehen.

8. Setzen Sie Ihr Wissen in die Tat um und bauen Sie etwas – Web Design Strategie


Sie können sich Tutorials ansehen, Blogbeiträge lesen, sich in Online-Kurse einschreiben und alle möglichen Theorien und Informationen über Webdesign aufsaugen, aber der einzige Weg, ein Webdesigner zu werden, ist, mit dem Webdesign zu beginnen.

Beginnen Sie mit einem einfachen Projekt. Vielleicht braucht jemand, den Sie kennen, Hilfe bei der Erstellung eines Portfolios oder hat einen Nebenerwerb, dem es an einer Webpräsenz fehlt. Bieten Sie ihm an, etwas kostenlos zu gestalten.

Ein Blog ist ebenfalls ein gutes Anfängerprojekt. So können Sie praktische Design-Erfahrungen sammeln und lernen, wie man mit einem CMS umgeht, und Sie können Ihre Schreibfähigkeiten unter Beweis stellen.

Die Erstellung einer Website für eine Scheinfirma oder ein Scheinunternehmen ist eine weitere kreative Übung, mit der Sie Ihre Designfähigkeiten verbessern können. Außerdem kannst du sie deinem Portfolio hinzufügen.

9. Suche dir einen Mentor – Web Design Strategie

Mentoren sind wertvoll, weil sie dort waren, wo du bist – ganz am Anfang – und den Wunsch haben, dir mit den hart erarbeiteten Lektionen, die sie gelernt haben, zu helfen. Sie verfügen über einen großen Schatz an Fachwissen und Kenntnissen. Sie sind eine großartige Ressource, wenn es darum geht, Feedback zu Ihrer Arbeit zu erhalten und herauszufinden, was Sie richtig machen und was Sie verbessern müssen.

Bei der Suche nach einem geeigneten Mentor sollten Sie darauf achten, dass Sie jemanden finden, der die Art von Design macht, die Sie bewundern, und der auf das spezialisiert ist, was Sie lernen möchten. Mentoren können Ihnen einen klaren Weg aufzeigen, der auf jahrelanger Erfahrung in diesem Bereich beruht, so dass Sie nicht durch das Erlernen von Webdesign stolpern müssen.

Kein Code bietet einen einfachen Einstieg in das Webdesign

Es ist noch gar nicht so lange her, da musste man ein tiefes Verständnis von HTML und CSS haben, um den Code hinter einem Webdesign manuell zu schreiben. Heute ist es möglich, eine Website in kürzester Zeit zu erstellen und zu veröffentlichen. Was Tage oder Wochen dauerte, kann jetzt in wenigen Stunden geschehen.

Natürlich gehört viel dazu, ein gutes Webdesign zu erstellen. Wenn Sie die Grundlagen des visuellen Designs, die Grundlagen von UI und UX und die Funktionsweise von Frontend und Backend kennen, werden Sie zu einem vielseitigeren Designer.

Haben Sie jetzt noch weitere Fragen? Dann schreiben Sie mir gerne eine Nachricht und ich helfe Ihnen

Philipp Barkmann

Philipp Barkmann

Veröffentlicht: Sep 23, 2022
Postkategorie: Digitale Sichtbarkeit
w

Du hast Fragen?

Ich freue mich darauf, Dich unterstützen zu dürfen. Schreibe mir einfach oder rufe mich direkt an:

Bis gleich?
Ich bin gern für Dich da!

Einfach ausfüllen und "zack" gibt´s eine Antwort.

Datenschutzerklärung

Kontakt:

Andreas-Haselbacher-Straße 19
30900 Wedemark
Tel.: 05130 / 97 45 07 - 0
Mobil: 0172 / 754 83 90

Weitere Infos zu mir

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und 
Nutzungsbedingungen von Google.

Weitere Artikel

Web Entwicklung

Web Entwicklung

7 Tipps zu Webentwicklungsstrategien für Webentwickler Web Entwicklung: Die Art und Weise, wie Menschen auf das Internet zugreifen, hat sich stark verändert. Vor Jahren konnten die Menschen nur über ihre Desktops und Laptops auf das Web zugreifen, aber heutzutage...

Seo Marketing

Seo Marketing

SEO Marketing ist ein Teilbereich des digitalen Marketings, der die Optimierung von Websites und Webseiten für große Suchmaschinen wie Google umfasst. Da diese Suchmaschinen zu einer vorherrschenden Methode geworden sind, um alles zu finden, haben sich verschiedene...

Video Marketing

Video Marketing

Auf einem YouTube-Kanal zeigt eine Kosmetikmarke ihre prominente Gründerin und ihre Freunde beim Probieren neuer Rouge-Produkte. Im Online-Video einer anderen Marke erzählt eine von Müttern inspirierte gemeinnützige Organisation ihre Entstehungsgeschichte, indem sie...

Social Media Strategie

Social Media Strategie

Eine Social Media Strategie ist eine Übersicht über die Inhalte, die Ihr Unternehmen veröffentlichen wird, über die Zuständigkeiten Ihres Social-Media-Teams und über die Social-Media-Kanäle, die Sie zur Förderung Ihres Unternehmens nutzen werden. Eine...